TÜRE
ZEYBEK
ture_zeybek

Foto: Wie Yi T. Lauw

Durch meine künstlerische Tätigkeiten und mein Studium habe ich interdisziplinäre Erfahrungen mit Malerei, Keramik, Skulpturen, Installationen und Marmorierungstechniken gesammelt. Seit 2005 werden meine Arbeiten international in zahlreichen Venues, Gallerien und Museen ausgestellt. Mich reizt es, Betrachtende mit allgemein akzeptierten, jedoch unhinterfragten Sichtweisen im Alltag zu konfrontieren. Porzellan, als ein Medium aus dem Alltagskontext mit Potenzial für Kontroverse, bietet die Möglichkeit, ein breites Spektrum meiner künstlerichen Erfahrungen und Interessen anzuwenden.

 

Das Medium Porzellan hat seine eigene Geschichte und Analogien. Über Jahrhunderte versinnbildlichte seine seidene Textur und die weiße, glänzende Oberfläche das Ideal menschlicher Haut, und es war für lange Zeit ein Symbol für Adel und Hygiene. Diese klassische Wahrnehmung gibt Porzellan noch immer eine konservative Konnotation, die ein wundervolles Spielfeld für künstlerische Kontrastierung bietet. Ich versuche diese alte Mythopoesie mithilfe von anderen Narrativen, die das Material bietet, zu brechen. In kommenden Kollektionen werde ich vermehrt Marmorierungstechniken auf Porzellan anwenden, deren Potenzial ich von der Marmorierung auf Papier kenne.